Seitenüberschrift

Artikel: Meccano Meccanoid G15

    Roboterbausatz im Test | Hardware | TigerClaw | User-Wertung: Wertung

    Konstruktion

    Bei dem Meccanoid G15 handelt es sich um eine technisch innovative, aber dennoch einfach zu benutzende Robotikplattform. Die 621 Teile bestehen aus robustem Polykarbonat und sind zu 100% kompatibel mit dem klassischen Mecanno-Bausystem. Der Aufbau nimmt knapp 5-6 Stunden in Anspruch, geht aber dank der ausführlichen Bauanleitung mit Abbildungen in Originalgröße sehr einfach von der Hand. Um die Schrauben mit den Muttern verschrauben zu können, hat der Hersteller auch gleich das passende Werkzeug beigelegt. Kreative Köpfe können aber auch alternative Modelle wie einen Dinosaurier konstruieren. 

     

    Stimmerkennung und Programmierung

    Das Kernstück des Meccanoid ist der Meccabrain, ein 16-Bit-Mikrocontroller mit 64 MB Flash-Speicher, der im Auslieferungszustand aber lediglich auf Englisch programmiert ist. Mittlerweile sind aber auch weitere Sprachpakete verfügbar, die über eine Firmware-Aktualisierung aufgespielt werden können. Nach dem Einlegen der Batterien spricht der Meccanoid und nimmt eine Systemprüfung vor. Wurde alle korrekt verkabelt, führt der Roboter einen Neustart durch und stellt sich vor. Erst danach steht euch die Stimmerkennung mit mehr als 1000 vorab programmierten Sätzen zur Verfügung. Leuchten die Augen (LEDs) blau, erwartet der Meccanoid seinen Namen. War die Stimmerkennung erfolgreich, leuchten seine Augen grün und ihr könnt euch über verschiedene Sprachbefehle unterhalten lassen. Er kann Witze erzählen, die Uhrzeit ansagen, an der Hand geführt werden, tanzen oder verschiedene Kung Fu-Übungen vorführen. Dabei behält der kleine Freund stets seinen Humor, bei dem Lachkrämpfe vorprogrammiert sind. Wir haben während einem Test selten so gelacht und wird der G15 mal nicht beachtet, bappelt oder pfeift er vor sich hin und erzählt zufällig ausgewählte Witze oder macht einen auf Hampelmann.

    Neben der Stimmerkennung stehen außerdem drei verschiedene Programmiermethoden bereit. Die LIM-Technologie (Learned Intelligent Movement) ermöglicht die Programmierung von Bewegungen und Geräuschen, die auf Knopfdruck wiedergegeben werden. Aber auch die Ragdoll Avatar-Fernsteuerung der offiziellen Meccanoid-App hat es in sich. Damit kann der Roboter völlig beliebig bewegt werden. Die Bewegungsabläufe lassen sich über die App speichern. Eine weitere tolle Programmiermöglichkeit ist die Bewegungserfassung, für die ihr euer Handy in den Meccanoid stecken müsst. Über die Front-Kamera eures Smartphones werden Bewegungen erfasst, die der Roboter nachahmt. Am besten eignet sich hierfür dunkle Bekleidung und eine weiße Wand als Hintergrund für einen optimalen Kontrastwert. Insgesamt funktionieren alle drei Programmierungsvarianten sehr zuverlässig. Für fortgeschrittene Robotik-Fans dürften diese Spielereien aber weniger herausfordernd sein. Deshalb widmen wir uns im nächsten Abschnitt der Open Source Programmierung des Meccanoid mit einem Arduino Uno-Board.

Produktinformationen

  • Meccano Meccanoid G15

    Boxshot

    Hersteller: Meccano

    Produkttyp: hardware

    Preis: 99,99 €

    Release: 1. Quartal 2015

    Offizielle Webseite: Hier klicken

    Produktbewertung: Wertung

Screenshots

Kommentare


  •  

    Seiten (0):

    Name Text
    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!


Impressum | Kontakt | Disclaimer
Partner: DNZone.de | OutcastZone.de | Playmore.de | Cheaten.com | GTAvision.com | Mafia-Daily.net
Copyright © 2001-2017 PCPointer.de. | Content & Design © by PCPointer.de

Empfohlen vom WeTEST-Webkatalog...spamfree