Cooltek W1

0
(0)

Für die Montage der Hardwarekomponenten wird ausreichend Befestigungsmaterial bestehend aus Schrauben, Kabelbindern und einer Eindrehhilfe mitgeliefert. Als erstes werden die Abstandshalter für das Mainboard auf das schwarze Mainboardtray über dem Netzteil montiert. Anschließend wird das Mainboard festgeschraubt, die Mainboardblende an der Rückseite des Gehäuses angebracht, CPU und Arbeitsspeicher eingesetzt und die Grafikkarte installiert. Anschließend folgt der Anschluss der zwei vorinstallierten 140-mm-Lüfter, der Schalter und der integrierten I/O-Einheit. Jetzt fehlen nur noch das Netzteil, die Festplatte und der CPU-Kühler, wobei letzteres aufgrund der fehlenden Mainboardtray-Öffnung nicht im eingebauten Zustand installiert werden kann.

Testsystem  
Prozessor Intel Core i7-4770K
Mainboard Gigabyte Z87N-WIFI
Arbeitsspeicher ADATA XPG V2 DDR3-2400 8GByte Kit
Grafikkarte ZOTAC Geforce GTX 760 4 GByte
Gehäuse Cooltek W1
Netzteil Seasonic X-750
Betriebssystem Windows 7 (64 Bit)

Dank der vielen Bohrungen lassen sich alle Kabel gut verstauen. Dadurch wirkt nicht nur das Innenleben des Mini-ITX-Gehäuses aufgeräumter, sondern erreicht auch eine höhere Effizienz hinsichtlich der Kühlleistung.

 

Temperatur- und Lautstärkemessung

Die Temperatur- und Lautstärkemessung erfolgt im Volllastbetrieb. Dabei wird das Testsystem zum Aufheizen mit dem Tool Prime95 etwa 30 Minuten lang belastet. Die Temperaturwerte erhalten wir durch Temperatursensoren, die an mehreren Stellen im Inneren des Gehäuses verteilt sind. Die Messung der Lautstärke erfolgt mit einem handelsüblichen Schallpegelmessgerät im Abstand von 30-40 cm zum PC-Gehäuse.

 

 

Lautstärke

 


Pros

Pros

  • guter Mix aus Stahl und Aluminium
  • Moosgummis verhindern klappern
  • kompakte Bauweise
  • großzügiges Raumangebot
  • ausgeklügeltes Kühlsystem
  • Wasserkühlung mit 240-mm-Radiatoren möglich
  • Lüftersteuerung
  • Kabelmanagement
  • viele Staubfilter

Cons

Cons

  • etwas zu groß und schwer

Fazit

Das Cooltek W1 ist ein solides und elegantes Aluminium-Gehäuse, das trotz der kompakten Bauweise erstaunlich viel Platz bietet. Selbst leistungsstarke Komponenten sind auf engstem Raum realisierbar und werden dank des ausgeklügelten Belüftungssystems ausreichend mit Frischluft versorgt. Auch das Umrüsten auf eine Wasserkühlung ist möglich. Darüber hinaus bietet das Gehäuse die Möglichkeit zum Kabelmanagement, eine Mini-Lüftersteuerung und viele Staubfilter. Negativ ist lediglich die überdimensionale Gehäuse-Größe. Das ist Großteils darauf zurückzuführen, dass das Mini-ITX-Gehäuse für High-End-Systeme ausgelegt. Insgesamt weiß das Cooltek W1 durchaus zu überzeugen. Vor allem für Spieler, die ihre leistungsstarke Hardware einbauen in einem kompakten und eleganten Gehäuse einbauen möchten, ist das W1 Window-Version bestens geeignet.

Bewerte diesen Artikel

0 / 5. 0


Vorheriger

Cooltek W1

Titanfall – Multiplayer-Shooter erscheint ungeschnitten

Nächster

Schreibe einen Kommentar