Players ist gestartet: Alles zur League of Legends Mockumentary

3
(1)

Am 16. Juni ist die neue Serie basierend auf League of Legends gestartet: Die Mockumentary „Players“ hat gerade auf Paramount+ ihr Debüt gefeiert und bringt grandiose Witze und eine mitreißende Story eines professionellen LoL-eSport-Teams auf unsere Bildschirme. Nach „Arcane“ kommt damit nun bereits die zweite Serie heraus, die auf dem legendären MOBA-Spiel, das es bereits seit 2009 gibt, basiert. Diesmal ist die Prämisse jedoch eine ganz andere, denn es handelt sich bei „Players“ nicht um einen Anime mit den LoL-Champions, sondern um eine Mockumentary. Das heißt, die Serie ist im Stil einer Sportdokumentation à la „Drive to Survive“ gedreht, doch es handelt sich um fiktive Geschichten und Charaktere. Neben der Realitätsnähe und Authentizität steht vor allem eins im Fokus: jede Menge Humor und Witz. Wir haben alle Infos zur neuen Serie, die in unseren Gefilden auf Sky erscheinen soll.

Darum geht’s in der neuen Mockumentary

Die neue 10-teilige Serie stammt aus der Feder jener Köpfe, die bereits hinter der US-amerikanischen Comedy-Serie „American Vandal“, gesteckt haben. Diesmal ist es jedoch keine Parodie auf True-Crime-Serien, sondern Dan Perrault und Tony Yacenda haben sich der eSport-Szene gewidmet und stellen ein fiktives LoL-Team in den Fokus der Show. Dabei begleiten wir das Team Fugitive, das zwar in ihrer Laufbahn bereits viele Erfolge einfahren, jedoch noch nie die LCS-Championship gewinnen konnten. Die Hauptrolle übernimmt der Spieler namens Creamcheese (gespielt von Misha Brooks), der als echter LoL-Veteran und einer der besten Spieler der League das Team anführt.

Nachdem das Team bisher den Championship-Titel immer verpasst hat, soll 2021 ihr Moment gekommen sein. Sie geben alles, um sich den Traum vom Titel zu erfüllen. Doch plötzlich entsteht ein ganz anderes Problem: Der Manager des Teams holt einen neuen Youngstar ins Team, der Fugitive auf dem Weg zum Titelsieg unterstützen soll. Der Neuling Organizm (gespielt von Da’Jour Jones) soll frischen Wind ins Team bringen. Stattdessen gibt es einen glorreichen Hahnenkampf, denn der 27-jährige Creamcheese befürchtet, vom Neuling ersetzt zu werden. Creamcheeses alteingesessenen Strategien und Methoden stehen dem hitzigen neuen Spieler und seiner risikoaffinen und kommunikationsscheuen Spielweise gegenüber. Es wartet ein hitziger Konkurrenzkampf zwischen dem Veteranen und dem jungen Talent – werden sie wohl ihre Egos zur Seite legen können und im Team gemeinsam für ihr geteiltes Ziel kämpfen?

Hier steht League of Legends im Mittelpunkt

Für Fans des PC-Spiels ist die neue Mockumentary genau das Richtige, denn hier steht League of Legends im Mittelpunkt. Dass sich deren Macher entschieden haben, die eSport-Szene auf humorvolle Weise in der Mockumentary darzustellen, ist keine Überraschung, schließlich handelt es sich dabei um eines der wichtigsten eSport-Spiele überhaupt. Mit rund 125 Millionen monatlichen LoL-Spielern weltweit und Millionen an monatlichen gestreamten Stunden auf der Streamingplattform Twitch ist League of Legends der Platzhirsch unter den eSport-Games. Bei den Turnieren in dem populären MOBA geht es zudem jedes Jahr wieder um Beträge in Millionenhöhe, was die immense Bedeutung des Spiels und des eSports als Ganzes eindeutig unterstreicht. Blickt man auf die höchsten Preispools in der Geschichte des digitalen Sports, steht League of Legends auf dem zweiten Platz hinter Dota 2, ein weiteres MOBA. So ging es zum Beispiel 2018 bei den LoL-Meisterschaften in Südkorea um beachtliche 6,45 Millionen Dollar. Dota 2 bot dagegen 2018 bereits 25,5 Millionen US-Dollar als Preispool. Als eine der wichtigsten eSport-Games ist auch die professionelle eSport-Szene hinter dem Spiel enorm, die in „Players“ zur Schau gestellt wird.

Dabei hat Paramount in Zusammenarbeit mit Spieleentwickler Riot Games stark daran gearbeitet, die LoL-Szene möglichst authentisch und realistisch darzustellen. Alles, was mit dem eSport zusammenhängt, soll dabei in der Serie möglichst akkurat gezeigt werden. Sowohl mit realistischen Sequenzen als auch mit bekannten Gesichtern, Marken, Logos und Teams aus dem eSport erwacht hier die LoL-Szene auf dem Bildschirm zum Leben. Wer das Spiel gut kennt, wird zudem viele sehr spezifische Witze verstehen, in denen Fachausdrücke und strategische Spielzüge aus dem MOBA genannt werden. Doch hier kommen nicht nur LoL-Fans auf ihre Kosten, denn auch Neulinge des Spiels können einen Großteil der Witze verstehen und werden ebenfalls von der Story mitgerissen. Es wurden nämlich einige Szenen eingearbeitet, mit denen das Spiel genauer erklärt wird, was die Serie auch für neue Spieler einfach zugänglich macht.

„Players“ von Paramount bringt die professionelle eSport-Welt von League of Legends auf witzige und mitreißende Weise auf die Bildschirme und erzählt eine humorvolle Geschichte eines fiktiven Teams. Dabei stehen Authentizität, Humor und auch Herz im Zentrum, die die Mockumentary sowohl für LoL-Fans als auch eSport-interessierte Neulinge zu einem Schmaus macht.

Bewerte diesen Artikel

3 / 5. 1


Vorheriger

Moonfall – Fanpaket zu gewinnen!

Schreibe einen Kommentar