Vantrue N2 Pro Dashcam Test

4.8
(4)
Auto-Minikameras werden bei Unfällen immer häufiger als Beweis vor Gericht verwendet und erfreuen sich deshalb auch wachsender Beliebtheit. Der Hersteller Vantrue bietet mit der N2 Pro Dashcam den perfekten Allrounder, der mit seiner Dual-Kamera Aufnahmen nach Außen und nach Innen ermöglicht. In Kombination mit dem integrierten Parkmodus ist damit auch eine rundum Überwachung von Fahrzeugen möglich, und zwar sowohl während der Fahrt als auch im geparkten Zustand. Was das Gerät sonst noch so kann, zeigen wir in unserem Test.

Packungsinhalt und Verarbeitung

Die Vantrue N2 Pro wird in einer leuchtend orangefarbigen Verpackung geliefert. Darin befinden sich neben der Dashcam auch Handbücher, Aufkleber für das Fahrzeug, ein Ladekabel für den Zigarettenanzünder sowie ein Saugnapf. Für die schnelle Inbetriebnahme gibt es auch eine Schnellanleitung, die definitiv ausreichend ist.

20211206_110640
Vantrue N2 Pro Dashcam Packungsinhalt

Die Vantrue N2 Pro wirkt nicht nur auf den ersten Blick sehr robust. Die Oberfläche ist schwarz-matt und fühlt sich sehr griffig an. Auf der Vorderseite der Kamera befindet sich neben dem Herstellerlogo von Vantrue auch die Hauptkamera. Auf der linken Seite befindet sich ein USB Anschluss, über den unter anderem der 250mAh kleine Akku aufgeladen wird. Dort befindet sich unter der Gummilasche auch der Mikro-SD-Speicherkartenslot. Dazu muss die Lasche geöffnet und gedreht werden. Die Mikro-SD-Karte ist nicht im Lieferumfang enthalten. Eine 256 MB Mikro-SD-Speicherkarte gibt es aber für unter 20 EUR und und bietet ausreichend Platz für viele Videos. Ein HDMI Anschluss ist ebenfalls vorhanden, um beispielsweise die Videos am Fernseher abzuspielen.

20211206_110912
Vantrue N2 Pro Seitenansicht mit Gummilasche

Auf der Rückseite befindet sich mittig angeordnet das 1,5-Zoll-TFT-LCD Display. Allerdings handelt es sich hierbei um kein Touchscreen, was völlig in Ordnung ist. Darunter sind vier Knöpfe angebracht. Links der Ein/Aus-Schalter sowie zwei Knöpfe für „Vor“ und „Zurück“. Rechts davon ist der Menüknopf angebracht. Ganz rechts ist eine zweite Kamera angebracht, die den Inneraum eines Fahrzeugs filmt. Der Vorteil dabei ist, dass auch der Verkehr hinter dem Fahrzeug aufzeichnet, werden kann. Der Clou: Beide Aufnahmen laufen parallel, werden aber in separate Videodateien gespeichert. Das Ganze lässt sich dadurch nach Belieben zusammenschneiden oder getrennt voneinander abspielen. Die zweite Kamera hat übrigens auch vier Infrarotsensoren, die auch Aufnahmen bei Dunkelheit ermöglichen. Dafür gibt es sowohl einen Automatikmodus als auch eine manuelle Einstellmöglichkeit. Der Dual-Kamera-Betrieb dürfte vor allem für Taxifahrer sehr interessant sein.

20211206_110940
Vantrue N2 Pro Rückseite

Die Kamera wird mittels eines mitgelieferten Saugnapf an die Windschutzscheibe befestigt. Dieser dient gleichzeitig auch als Verbindungsglied zwischen USB-Ladekabelanschluss und Kamera. Das Ladekabel für den Zigarettenanzünder ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. 

Dashcam im Einsatz

Angeschlossen wird die Dashcam über das mitgelieferte Kabel für den Zigarettenanzünder. Mit einer Länge von 2 Metern eignet es sich für verschiedene Fahrzeugtypen. Die Verlegung ist relativ einfach und erfolgt üblicherweise hinter der Verkleidung und dem Handschuhfach. Anschließend sollten die wichtigsten Einstellungen gesetzt werden. Dazu zählen Datum und Uhrzeit sowie diverse Einstellungen zu Videointervall, Auflösung, Parkmodus und vieles mehr. Zu beachten ist, dass auch die Dauer einzelner Aufnahmen eingestellt werden kann. Eine Dauerüberwachung ist nicht erlaubt, kann aber eingestellt werden. Übrigens geht das Display während der Fahrt aus, sobald der Bildschirmschoner gestartet wird.

20211206_111117
Vantrue N2 Pro mit Saugnapf

Das Gehäuse der Vantrue N2 Pro Dashcam besteht aus PC und ABS  und ist damit ausreichend gegen Sonneneinstrahlung und Frost geschützt. Die Arbeitstemperatur beträgt -4 bis +158 Grad. Bei tieferen Temperaturen sollte die Kamera nicht über längere Zeit im Fahrzeug bleiben.

Die Kamera startet die Aufnahme erst dann, wenn das Fahrzeug gestartet und der Saugnapf über das Zigarettenanzünderkabel mit dem Fahrzeug verbunden wurde. Die neusten Aufnahmen überschreiben bei einer vollen Speicherkarte stets die älteren Aufnahmen. Insgesamt ist die Qualität der Aufnahmen sehr gut. Beide Kameras nehmen mit 1080p auf. Wenn allerdings Fahrzeugscheiben von Werk aus getönt sind, verschlechtert sich die Sicht nach hinten und zur Seite hin. Nummernschilder sind aber auch bei guter Sicht nach hinten schwer zu erkennen. Hier würde es eventuell Sinn machen, eine zweite Kamera am Heck des Fahrzeugs anzubringen. Ansonsten macht die Rundumsicht einen guten Eindruck. Die nach vorne gerichtet Kamera bietet eine 170° Aufnahme, während die nach hinten gerichtete Kamera eine 140° Ansicht bietet. Die hintere Kamera ist außerdem um 80°  nach oben und unten drehbar. Wenn nur die vordere Kamera verwendet wird, ist eine maximale Auflösung von 2560x1440P / 30fps oder 1920x1080P / 60 fps möglich. Dual sind immerhin 1080P für beide Kamera möglich.

20211206_110652
Vantrue N2 Pro

Wer die Kamera zur Parküberwachung nutzen möchte, kann den Parkmodus aktivieren. Eine Bewegungserkennung sorgt dafür, dass das Fahrzeug auch während dem Parken Videos aufzeichnet, sobald sich jemand in unmittelbarer Nähe befindet und detektiert wird. Dazu benötigt die Kamera eine konstante Stromversorgung. Das funktioniert über einen externen Akku oder über eine Hardwire Verdrahtung.

Es gibt noch einen integrierten G-Sensor, der das Sperren der wichtigsten Videos einleitet, sobald ein Ereignis stattfindet. Stöße, Schläge und Kollisionen werden vom Schwerkraftsensor erkannt und entsprechende Videos gesperrt. Das Sperren der Videos kann aber auch durch einen Druck auf die P-Taste erfolgen. Dadurch werden die Videos vor dem Überschreiben geschützt. Es gibt außerdem ein eingebautes Mikrofon, das mit einem Knopfdruck ausgeschaltet werden kann. Eine weitere nützliche Funktion ist der Zeitraffer, der vor allem bei längeren Fahrten zum Eisatz kommen sollte.

Optional gibt es noch ein GPS Modul, das nicht mitgeliefert wird. Je nach Firmware führt das dazu, dass in den Videos eine Geschwindigkeit von 0 KM/h angezeigt wird. Wer das GPS Modul nutzt, muss den Stromstecker stets angeschlossen haben. Ohne GPS Modul funktioniert die Kamera auch nur mit Akku für eine sehr beschränkte Zeit.

Fazit

Die Vantrue N2 Pro gehört zu den besten Dashcams, die es in dieser Preisklasse gibt. Das Gerät verfügt über eine Dualcam für Weitwinkelaufnahmen von bis zu 310° und bietet zusätzliche Features wie eine Parküberwachung und einen G-Sensor für die Videosicherung. Verarbeitung, Funktionsumfang und Videoqualität sind ganz klare Kaufargumente für für die Vantrue N2 Pro Dashcam.

Bewerte diesen Artikel

4.8 / 5. 4


Vorheriger

Bücherverlosung: Java und Adobe Photoshop

ARRMA Felony 6S – Video Review

Nächster

Schreibe einen Kommentar