ARRMA Felony 6s – RC Auto im Test

4.7
(25631)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Wer den Einstieg in den Bereich Modellbau und speziell Steuern von RC-Cars sucht, tut dies aus verschiedenen Gründen. Manche sind vom Modellbau einfach nur fasziniert, während die anderen einfach nur Spaß haben möchten. Dabei tun sich vor allem Anfänger sehr schwer und stellen sich begründet die Frage, welches Modellauto das richtige ist. In diesem Artikel möchten wir euch den Felony 6S vorstellen, ein Street Basher von ARRMA, der von Werk aus eine Höchstgeschwindigkeit von über 130km/h erreichen kann und einiges zu bieten hat. Das passende Video zu diesem Artikel gibt es hier.

20211231_095904
ARRMA Felony 6S mit Smart PowerStage Bundle 6S 2x 3S LiPo 5000mAH + S2100 Ladegerät

Modellautos gibt es in verschiedenen Ausführungen. Darunter Replicas bekannter Sportwagen, Monstertrucks, Panzer, Off-road Buggys, Crawler und viele mehr. Dann gibt es noch verschiedene Maßstäbe, wobei 1:10 Modelle am weitesten verbreitet sind. Mein persönlicher Einstieg war allerdings ein ARRMA Kraton V5 im Maßstab 1/8, also acht Mal kleiner als das reale Fahrzeug. Dann sollte man sich mit der Antriebsart auseinandersen und die Frage klären, ob es ein Verbrenner oder ein Elektromotor sein soll. Verbrenner sind laut und nehmen unter Umständen viel Zeit bei der Inbetriebnahme in Anspruch. Dennoch hat auch diese Antriebsart ihre Daseinsberechtigung. In diesem Artikel beschränken wir uns auf Elektromotoren. Sehr hilfreich ist es, sich einen Shop des Vertrauens zu suchen und sich bei Fragen am besten dort beraten zu lassen. Hier können wir den RCFox-Shop empfehlen.

Der Weg zum ARRMA Felony 6s

Der Hersteller ARRMA hat einige sehr schöne RC-Cars für On- und Offroad im Programm. Zwar sind die Ersatzteile bei dem US-Hersteller oft Mangelware, aber mit einem 3D-Drucker lassen sich viele mechanische Komponenten direkt produzieren. Unser erstes RC-Car sollte verschiedene Bereiche abdecken und im Gelände oder Sand fahren können, gleichzeitig aber auch Onroad genutzt werden. Ein gutes Angebot brachte dann die Kaufentscheidung. Wenige Tage nach dem Kauf bin ich per Zufall über den TRAXXAS X0-1 gestoßen, dem schnellsten RTR Modellauto, das von Werk aus 160km/h erreichen kann. Nun ist es aber so, dass man für ein RC-Modellauto auch einen geeigneten Übungungsplatz benötigt. Der TRAXXAS X0-1 kann nämlich nicht auf jeder Strecke voll ausgefahren werden, zumindest nicht ohne Schäden in Kauf nehmen zu müssen. Mit dem ARRMA Felony 6S im Maßstab 1:7 fand ich die perfekte Alternative. Gekauft habe ich dieses wunderschöne Modellauto beim RCFOX-Shop. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die schnelle und unkomplizierte Kaufabwicklung.

20211231_100032
FELONY 6S BLX Street Bash 1/7 All-Road Muscle Schwarz

Unboxing

Der ARRMA Felony 6S wird gut verpackt ausgeliefert. In dem Hauptkarton befindet sich zum einen der ARRMA Felony 6S und zum anderen das im Set des RC-Shop enthaltenen Smart PowerStage Bundle 6S 2x 3S LiPo 5000mAH + S2100 Ladegerät von Spektrum. Natürlich können auch andere Akkupacks mit IC5-Stecker verbaut werden. Je nach Schnittstelle sind eventuell Adapterkabel oder Lötkenntnisse erforderlich. 

20211231_103059
Spektrum Smart PowerStage Bundle 6S 2x 3S LiPo 5000mAH + S2100 Ladegerät

Die Verpackung lässt bereits vermuten, dass sich dahinter ein echtes Kraftpaket in einem sehenswerten Gewand verbirgt. Auf der Hauptverpackung ist der ARRMA Felony 6S im Old-School Muscle Car Look mit diversen mitgelieferten Tuningteilen zu sehen. Das heißt, wir können den Look des Felony 6S verändern. Den Felony 6S gibt es in Matt-Schwarz und Orange. Hierbei handelt es sich um einen Street Basher von ARRMA. Der ist zwar für On-Road gedacht, kann aber auch eingeschränkt Offroad genutzt werden. Wir haben uns für matt-schwarz entschieden.

20211231_100047
ARRMA Felony 6S

Im Karton befindet sich der wunderschöne ARRMA Felony 6S im Maßstab 1:7, der mit vier Kabelbindern an dem Karton fixiert ist. Die Karosserie wirkt auf den ersten Blick brutal, könnte von der Verarbeitung her aber deutlich besser sein. Da das RC-Car komplett als RTR geliefert wird, sind neben dem RC Auto auch noch eine Fernsteuerung, eine Anleitung für die Inbetriebnahme und Wartung sowie diverse Zubehörteile wie Anbauteile für die Karosserie sowie ein Ritzel für höhere Geschwindigkeiten dabei. Ganz wichtig ist ein Blick auf die Karte mit den Geschwindigkeitsdiagrammen für verschiedene Akkus und Ritzel.

20220107_132335
Spektrum DX3 Fernsteuerung

Lediglich die Akkus für das RC Auto sowie die Batterien für die Funksteuerung sind nicht im Lieferumfang enthalten. Die Funksteuerung ist recht einfach gehalten, bietet aber alle wichtigen Einstellungen wie Lenkungs- und Gastrimmung. Einsteiger sollten an dieser Stelle unbedingt einen Blick ins Handbuch werfen und überprüfen, ob die Werkseinstellungen des Senders mit denen im Handbuch übereinstimmen. Denn spätestens, wenn die Gastrimmung verstellt wird und das RC-Auto eingeschaltet wird, fährt das RC-Car los.

Ein wichtiges Feature ist die Akkuanzeige. Die funktioniert allerdings nur, wenn die entsprechende Technologie genutzt wird. Wer die Standard IC5 Stecker auf XT60 umlöten möchte, wird diese Anzeige nicht nutzen können. Daher empfehlen wir vor allem Einsteigern das Smart PowerStage Bundle 6S 2x 3S LiPo 5000mAH + S2100 Ladegerät. Dann funktioniert auch die Akkuanzeigen.

ARRMA Felony 6S im Detail

Kommen wir nun zum ARRMA Felony 6S. Die Karosserie ist beim Felony sehr auffällig und das nicht zuletzt aufgrund der sehr schönen matt-schwarzen Farbe samt Chromapplikationen. Das sieht einfach brachial aus. Dank höhenverstellbarer Halter können auch andere Karosserien verbaut werden. Auch von hinten sieht der Felony einfach klasse aus. Was allerdings garnicht gefällt, sind die verklebten Seitenteile. Auch der große Flügel am Heck sieht für mich eher nach einem Nachteil aus, zumindest für Geschwindigkeitstests. Der Felony hat darunter auch noch einen kleinen Spoiler, der ausreichen sollte. Wer seinen Felony aufwerten möchte, kann dies mit den mitgelieferten Tuning Teilen tun. Dafür sind teilweise Markierungen auf der Karosserie vorgesehen.


20211231_100459
ARRMA Felony 6S Karosserie mit verklebten Seitenteilen

Unter der Haube sind hochwertige Komponenten verbaut. Was sofort ins Auge sticht, sind die Reifen. Die sind hinten größer als vorne, was im direkten Zusammenhang mit den zwei unterschiedlich großen Tellerrädern der Diffs zusammenhängt. Das Differential hinten hat nämlich ein größeres Tellerrad als das vordere, gleichzeitig aber auch einen kleineren Triebling. Die Achsen drehen dennoch gleichschnell. Durch den kleineren Durchmesser der Vorderräder entsteht eine schnellere Rotation als bei den Hinterrädern, deren Durchmesser 7mm größer ist. Apropos Achsen: Beim Felony 6S kann der Sturz der Räder eingestellt werden, was heutzutage aber auch zum Standard gehört. Insgesamt haben wir 3 Differentiale und zwar vorne, in der Mitte und hinten. Dadurch kann eingestellt werden, wie viel Kraft vorne und hinten übertragen werden soll, um das Fahrverhalten zu steuern.

20211231_100630
ARRMA Felony 6S Differential
20211231_100722
ARRMA Felony 6S Differential

Beim hin- und herbewegen hört man das typische ARRMA-Geräusch. Das werksseitig Ritzelspiel ist in Ordnung. Die Reifen sind sehr hart und die Dämpfer extrem tief. Das sieht richtig gut aus. Hinten ist der Felony etwas härter als vorne. Ein weiteres Features ist der 2050kV Motor von der Marke FIRMA. In Kombination mit dem mitgelieferten Ritzel sind Geschwindigkeiten von rund 130km/h möglich. Für den Ritzelwechsel muss der Motorschlitten mittels zwei Schrauben gelöst werden. Sehr schön an dieser Stelle gelöst. Beim Ritzeleinbau ruhig etwas Loctite auf das Schraubengewinde auftragen, falls noch nicht werksseitig geschehen. Für das Einstellen des Ritzelspiels kann ein Blatt Papier 2-3 Mal gefaltet werden und als Hilfe zwischen Motorritzel und Spur Gear Ritzel geklemmt werden. Übrigens hat ARRMA für die mittlere Antriebswelle eine Kugellagerung verbaut, die bei hohen Geschwindigkeiten dafür sorgt, dass die Welle nicht schlackert.

20211231_100637
Spektrum Firma 4074 2050Kv Brushless Motor mit Safe-D Eingangszahnräder

Auch sonst sieht alles am Chassis sehr hochwertig aus. Zudem ist alles Spritzwassergeschützt. Hier z.B. die Kondensatoren. Hier ist auch ein 15kg Servo verbaut, was typisch für Arrma ist. Ebenfalls gut gefällt mir der Motorlüfter, der nicht nur beim Felony zum Standard gehört. Auch RC Fahrzeuge wie der Kraton V5 haben diesen Lüfter verbaut.  Sehr gut gefallen auch die kurzen Kabelwege. Auch sehr schön ist diese StabiStange, die auch zum festhalten genutzt werden kann.

20211231_100739
ARRMA Felony 6S Kugellagerung für Welle

Um den ARRMA Felony 6S zu betreiben, werden standardmäßig Akkus mit IC5 Stecker benötigt. Dafür sind riesige Akkufächer rechts und links vorgesehen, die auch noch anpassbar sind. Das heißt, wir können LiPo-Akkus mit verschiedenen Dimensionen verbauen.

Bindung und Kalibrierung

Das RC-Car sollte zunächst normal gestartet werden. Dabei muss es etwa 5 Sekunden stillstehen. Anschließend erfolgt die Trimmung von Gas und Lenkung. Bevor man mit dem Felony 6S loslegt, sollten unbedingt die Binding und Kalibrierung durchgeführt werden. Hier hat jeder Hersteller eine andere Vorgehensweise. Auch zwischen den einzelnen Modellen und Generationen kann es Abweichungen geben.

Zunächst einmal beschäftigen wir uns mit dem Binding, da dies für die Verwendung von AVC erforderlich ist. AVC beschreibt eine aktive Fahrzeugkontrolle. Das Fahrzeug kann bei hohen Geschwindigkeiten seine Richtung beibehalten und bei Beschleunigungsfahrten das Durchdrehen der Räder kontrollieren. Es gibt Ausnahmen wie Wettkämpfe, bei denen das System deaktiviert werden muss. Ansonsten macht es Sinn, das System zu nutzen und es vernünftig einzurichten.

20211231_100625
ARRMA Felony 6S Technik

Dazu wird am Empfänger der Bind-Knopf gedrückt/gehalten und parallel dazu der Regler eingeschaltet. Der Empfänger blinkt. Bind-Knopf am Empfänger loslassen. Nun muss kontrolliert werden, ob an der Fernsteuerung bzw. dem Empfänger AVC-Rate und Brake-Rate auf „Maximum“ gesetzt sind. Wird z.B. Brake-Rate auf „Null“ gesetzt, funktioniert später die Bremse nicht mehr. Gas- und Lenkungstrimmung sollten bereits voreingestellt sein. Nun den Bind-Knopf an der Fernsteuerung gedrückt halten und die Steuerung einschalten. Es sollte ein „Piepen“ zu hören sein. Nach wenigen Sekunden kann Vollgass gegeben werden. Die LED am Sender sollte dabei hell aufleuchten. Dann in Neutralposition und eine Vollbremsung ausführen. Die LED sollte ebenfalls voll aufleuchten. Im letzten Schritt schnell nach rechts und nach links lenken und anschließend loslassen. Nach wenigen Sekunden werden alle Einstellungen gespeichert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fahrzeug jetzt ausschalten und mit gedrücktem Set-Button einschalten. Jetzt den Set-Knopf drücken, dann Vollgas geben und erneut mit Set bestätigen und im letzten Schritt eine Vollbremsung ausführen. Diese wird ebenfalls durch Drücken des Set-Buttons bestätigt. Danach startet das System neu und das Fahrzeug ist kalibriert. Nun das Fahrzeug kurz anheben oder aufbpcken, leicht Gas geben und danach das Fahrzeug in der Luft hin und herbewegen. Das AVC System sollte funktionieren.

Testfahrt und Speedtest

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DIY Lights Kit Upgrade

Wer einen ARRMA Felony 6S besitzt, wird bestimmt auch Mal mit dem Gedanken gespielt haben, das RC-Auto mit einem Lights Kit zu erweitern. Es gibt zwar einige kommerzielle Produkte, die sind aber relativ teuer. Und spätestens nach den ersten paar Unfällen folgen dann weitere Ersatzteile. Wer einen 3D-Drucker besitzt, kann sich ein solches Lights Kit auch selbst herstellen.

Dazu werden ein Arduino Nano Mikrocontroller und die programmierbare LEDs WS2812 benötigt. Die Spannungsversorgung erfolgt über den Fahrtenregler bzw. dem BEC. Diese beträgt 7,2V. Deshalb wird noch ein Stepdown-Konverter benötigt, der die 7,2V in konstante 5V umwandelt. Denn sowohl der Arduino Nano als auch die LEDs benötigen einen Versorgungsspannung von 5V. Bei günstigen Reglern gibt ein BEC auch mal 5V aus. Aber auch hier würde ein Modul für eine konstante Spannungsversorgung Sinn machen. Falls Interesse an den STL-Dateien für den 3D-Druck sowie an dem Arduino-Programmcode besteht, bitten wir um eine kurze Kontaktaufnahme über die Kommentarfunktion. Ansonsten werden wir in den nächsten Wochen diesen Artikel hier erweitern.

LED-Upgrade:

Wartung

Jedes gute RC Auto bietet die Möglichkeit der Wartung. Je nach Viskosität kann das Fahrverhalten der RC-Autos verändert werden. Der ARRMA Felony 6S verwendet standardmäßig folgende Silicon Öl für Dämpfer und Differentiale:

  • Mitteldifferential: 100.000cst
  • vorderes/hinteres Differential: 10.000cst
  • Stoßdämpfer vorne und hinten: 2000cst

Bewerte diesen Artikel

4.7 / 5. 25631


Vorheriger

ARRMA Felony 6S – Video Review

Outcast 2: A New Beginning Trailer [STEAM]

Nächster

Schreibe einen Kommentar